Was denkst du denn?

Was denkst du denn?

Der Mit- und Nachdenkpodcast

Rita und der Sauna-Troll

Audio herunterladen: MP3 | AAC | OGG | OPUS

Das komplette Gespräch mit Sven Preger und Svenja Flaßpöhler findet ihr hier: http://dradiowissen.de/beitrag/svenja-flasspoehler-verzeihen-ist-kein-deal


Kommentare

Nora von WDDD
by Nora von WDDD on 20. Februar 2018
Hallo Marco, ja, das sind wirklich sehr kluge Gedanken zum Thema entschuldigen und verzeihen. Vielleicht machen wir darüber ja auch noch mal eine gesonderte Episode. Weil das wirklich gar nicht so einfach ist. In vielerlei Hinsicht. Und das, was du als letztes schilderst, ist ein wirklich sehr interessanter Fakt. Denn es hat was mit Erwartungshaltung zu tun. Verzeihen ohne etwas zu erwarten ist wahrscheinlich die schwierigste Disziplin. Vielen Dank für diesen tollen Kommentar! Beste Grüße Nora (und natürlich auch Rita)
Marco
by Marco on 20. Februar 2018
Ach, das ist ja spannend. Nicht nur ich gerate immer mal in so eine Zwickmühle aus Scham und Recht einfordern wollen bzw. sollen bzw. müssen und so. Ich hab lebhaft mitgelitten beim hören! Ich denke, der soziale Akt der Entschuldigung ist eigentlich eh so geregelt, also sowohl formal als auch sprachlich, dass man um Entschuldigung bittet. Und der/die andere dann entschuldigt. Oder auch nicht. Und die derzeitige Form, wo man "sich entschuldigt", scheint mir die Variante zu sein, die Kindern vermittelt wird. Also in einem Alter, in dem das Kind noch keine Möglichkeit hat, eine Verbindung zwischen Schuld und Verantwortung oder so zu sehen. Also etwa "Wenn Du was angestellt hast, dann musst Du 'entschuldigung' sagen, und (erst) dann ist alles wieder gut." Ich glaube auch, dass das mit "beschuldigen" eigentlich gar nicht so viel zu tun hat - die Schuld des Sauna-Trolls existiert, finde ich, schon irgendwie auf einer anderen Ebene als der einer persönlichen Befindlichkeit. Und dann gibt es für mich einfach einen klaren Unterschied zwischen "entschuldigen" und "verzeihen". In etwa: Verzeihen kann ich, wenn ich mit der Beziehung an sich im Reinen bin. Weil ich die Beziehung nicht als gefährdet sehe, warum auch immer. Und da brauche ich dann nicht mehr. Aber manchmal brauche ich, dass der/die andere Verantwortung übernimmt für etwas, was ich erlitten habe. In den Fällen muss ich dann wohl noch lernen, ohne Entschuldigung zu Verzeihen.

Neuer Kommentar

Durch das Abschicken des Formulares stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere Personenbezogene Daten. Die Nutzung von deinem echten Namen ist freiwillig.

Über diesen Podcast

Wo ist die Schamgrenze - zum Beispiel in der Sauna? Wie läuft das mit Schuld und Entschuldigung? Und darf ich eigentlich die politische und moralische Haltung von jemandem in Frage stellen? Rita Molzberger und Nora Hespers stellen sich all diese Fragen und diskutieren. Mal mehr mal weniger fachlich, aber immer auf der Suche nach Erkenntnisgewinn. Klingt bierernst, ist aber mitunter ganz schön witzig. Denn erst mal gibt es keine Denkverbote. Wir umkreisen Themen, decken auf, fragen nach, stellen Vermutungen an, sind uns oft einig - aber lernen immer wieder auch was Neues dazu. Wir haben einfach Spaß daran, laut zu denken. Denkt doch einfach 'n bisschen mit!

von und mit Nora Hespers und Rita Molzberger

Abonnieren

Follow us